5 A. Organisation der Technischen Hochschule. Die Organisation der Hochschule beruht aut' ihrer Verfassung vom 28. September 1903. Nach derselben ist die Hochschule dem König ­ lichen Ministerium des Kirchen- und Schulwesens unmittelbar unterstellt. Ihre Organe für die Leitung und Verwaltung sind: 1. der Rektor, 2. für die einzelnen Abteilungen: die Abteilungs-Vorstände und Abteilungs-Kollegien, -3. für die gesamte Hochschule: der Senatsaussehoss und der akademische Senat. 1. Zweck und Gliederung;. Lehrkräfte. Die Technische Hochschule hat den Zweck, die wissenschaftliche und künstlerische Ausbildung für die technischen Borufsarten und fin ­ den Lehrberuf in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern zu gewähren, sowie die Wissenschaften und Künste zu pflegen, die zu ihren Lelirgebieten gehören. Sie gliedert sich in die 6 Abteilungen für 1. Architektur; 2. Bauingenieurwesen; 3. Maschineningenieurwesen einschliesslich der Elektro ­ technik ; •I. Chemie einschliesslich des Hüttenwesens und der Phar ­ mazie ; 5. Mathematik und Naturwissenschaften; 6. Allgemein bildende Fächer. Die Lehrkräfte bestehen aus: ordentlichen Professoren, ausserordentlichen Professoren, Fach- und Hilfslehrern. Zur Unterstützung der Professoren sind nach Bedürfnis Assi ­ stenten und technische Hilfskräfte bestellt. Ausserdem werden l'rivatdozenten nach den Bestimmungen der Habilitationsordnung zugelassen.