Sy tu Beginn der Vorlesungen: 15. April. Verzeichnis der Vorlesungen än der Technischen Hochschule Stuttgart für das 2. Trimester 1940 mit möglichst vollständiger Stundenaugabe für die einzelnen Fächer. Schluß der Vorlesnngen: 31. Juli. Wöchentliche ! Stundenzahl I. Mathematik. Höhere Mathematik 1 (i. V Vogel) Ergänzung zur höheren Mathematik [für Mathematiker und Physiker) (i. V. Vogel) Höhere Mathematik m (Pfeiffer) Höhere Mathematik IV (Pfeiffer) . . . . Ausgewählte Kapitel der Mathematik (insbesondere für Ingenieure und Physiker) (Pfeiffer): F u n t i ii iT e n i_t> ?of i# iFnrts.) ober Variationenrechnung nach Vereinbarung Darstellende Geometrie A nieure) 2. Teil (Baier) . • . [für Bauinge- Darstellende Geometrie ß [für Maschinen- und Luftfahrtingenieure) 1. Teil (Baier) Graphische und numerische Methoden mit Uebungen [für technische Physiker, Maschinen-, Elektro- und Luftfahrtingenieure, 4. Semester) (Baier) Höhere Geometrie mit Uebungen [für Mathematiker) (Baier) Ebene und sphärischeTrigonometrie II (Lotze) Vektoranalysis, mit Anwendung auf Geometrie und Physik (Lotze), priv. . . Mathematische Statistik (Gebelein) H. Naturwissenschaften. a) Physik Grundlagen der Physik II [Elektrizitätslehre und Optik) (Schmidt) 4 Wird in 2 Teilen gehalten: voraussichtlich 1. Teil 18.4. —11.5. 2. Teil 15. — 31. 7.1940 und zwar in diesen Zeitabschnitten PhysikalischesPraktikumfürAnfänger (Schmidt) — Physikalisches Praktikum für Fortge ­ schrittene (Schmidt und Lenz) Anleitung z u selbständigen wissen ­ schaftlichen Arbeiten (Schmidt u. Lenz) Seminar für experimentelle Physik (Schmidt und Lenz), gratis 2 Experimentalphysik [für Maschinen-, Elektro- lind Luftfahrtingenieure) (Lenz) 4 Mo Fr 11—12 15—17 2 — Mi Do Fr 11—13 11-13 9—11 11—13 Theoretische Physik (Dehlinger) 4 Theoretikum (Dehlinger) — Wellen Mechanik (i. V. Hönl: voraussichtlich Kochendörfer) 2 Röntgenpraktikum für Fortgeschrit ­ tene (Glocker) mit Seminar . Di, Do u. Fr 14—: Di, Do u. Fr 14—: : Ganztägig außer : Sa.-Nachmittag von Ende April bis Anfang Juni Röntgentechnik: Anleitung zu selb ­ ständigen wissenschaftlichen Ar ­ beiten (Glocker) Einführung in d i e wissenschaftliche Photographie (Kramer) b) Technische Physik in d i e technische Physik — 3 ganztägig Einführung (Reiher) Technisch-physikalische Meßmethoden (Reiher mit Assistenten) Wärme- und Kältetechnik (Reiher mit Assi ­ stenten) [technisch-physikalisches Sondergebiet) 2 jet>tl. 3 Technisch - physikalisches Seminar Anfänger) (Reiher mit Assistenten) . . . [für Anleitung zu wissenschaftlichen Arbei ­ ten imJnstitutfürtechnischePhysik (Reiher mit Assistenten) j ganztägig Anorganische (Fricke) c) Chemie Experimentalchemie Anorganisch - chemische Technologie I ' 'Mricke) Einführung in dieChemieundchemische Technologie [für Maschinen-, Elektro-, Luftfahrt- und Bauingenieure) (Fricke) .... Anorganisch - physikalisch - chemisches Kolloquium (Fricke und Grube), gebühren ­ frei Uebungen im Laboratorium für anor ­ ganische Chemie [für Chemiker, Hütten ­ leute, Metallkundler, Textilchemiker, technische Physiker und Lehramtskandidaten) (Fricke) . . Anleitung zu wissenschaftlichen Arbei ­ ten auf dem Gebiet der anorgani ­ schen Chemie und anorganisch ­ chemischen Technologie (Fricke) . . . Chemisches Seminar und Experimen ­ tierkursus für Lehramtskandida- t e n (Fricke), gebührenfrei Mo, Di, Mi 8—9 Do, Fr 8—9 Mo. Di 11—12 — Do 17—18 Voll- und Halbpraktikum Vollpraktikum > Analytische Chemie II [Fortsetzung der quali ­ tativen und quantitativen Analyse einschl. Gas- analyse) (Schräder) 3 Einführung in die organische Chemiel j [Aliphatische Verbindungen) (Ott) 4 j — Organisch-chemisches Kolloquium [Repe ­ titorium der organischen Chemie) (Ott) .... ] Uebungen im Laboratorium für orga ­ nische Chemie und organisch - chemi ­ sche Technologie (Ott) Voll- und Halbpraktikum Zeit nach Vereinb. Mo 16—18 Di 16—17 Mo, Di, Do, Fr 10—11 Mi 11—12 Technische A n w e n d u n g ch e m i e (Sauer) . . . . der Kolloid- Kolloidchemisches Praktikum (Sauer) Anleitung zu wissenschaftlichen Arbei ­ ten auf dem Gebiet der chemi'' Technologie und Kolloidch (Sauer) Physikalische Chemie Ti (Grube) . . Elektrochemie undThermie (Grube) . . Optische Spektralanalyse mit llt'bun^ e n [Praktikum mit einführender Passung) (Weibke) sikalischen Chemie Uebungen) (G. Schmid) . . [Vorlesung Uebungen im Laboratorium für physi kalische Chemie und Elektrochemie (Grube) ker (Grube) Anleitung zu wissenschaftlichenArbei ten auf dem Gebiet der physikali schen Chemie, Elektrochemie und der physikalischen Chemie der Metalle (Grube gern. m. G. Schund und Weibke) Einführungspraktikum in die physi ­ kalische Chemie [für Physiker) (Grube) Metallkunde (Köster) Ausgewählte Kapitel aus der Metall künde (Schramm) Metallkundliches Kolloquium (Köster) Anleitung zu wissenschaftlich en Arbei ten aus dem Gebiet der Metall ­ kunde (Köster) Metallkundliches Praktikum II (Köster) Edelmetalle (Raub) Geschichte der Pharmazie und Chemie (Kaiser) Ausgewählte Kapitel aus der gericht ­ lichen Ch emi e (Koiferi . > Chemische Technologie der Gespinst fasern in [Druckerei und Appretur) (Rath) *) Textilchemisches Praktikum (Rath) . *)Färbereitechnische Uebungen (Rath) *)Anleitung zu wissenschaftlichen Ar beiten auf dem Gebiet der Textil ­ chemie (Rath) rundlagen der Physik n siehe unter a) Physik Physikalisches A nf än g e r p r a k t i k u m siehe unter a) Physik Die mit *) bezeichneten Uebungen finden in Reutlingen am Forschungsinstitut für Textilindustrie statt. tl) Geologie und Mineralogie Geologie (Brauhäuser) Mineralogie (Bräuhäuser) Geologische Belehrungsreisen (Bräu- häuser) Die Grohdeutschen Landschaften und ihre Eigenart auf Grund ihres geo- logischenAufbaues und ihres Wer ­ deganges in der g eologischen V or- zeit (Bräuhäuser) privat Mineralogische Uebungen für Chemi- k e r und Naturwissenschaftler ; Kri ­ stallographie [Fortsetzung) (Bräuhäuser. Frank, Bader) Bodenkunde (Frank) Mineral- und Kristallchemie (Bader) . . privat e) Botanik Elemente der Botanik [für Chemiker) (Walter): zugleich Allgemeine Botanik, 1. Teil . Spezielle Botanik t. Morphologie und Systematik der Blütenpflanzen (Walter) Uebungen imBestimmen von Pflanzen (Walter) Großes botanisches Praktikum (Walter) . Anleitung zu botanisch-wissenschaft ­ lichen Arbeiten (Walter) Botanische Lehrausflüge (Walter) . . . k) Zoologie Allgemeine Zoologie (Rauther) Zoologische Uebungen [Kleines Praktikum) (Rauther) Zoologisches Laboratorium (Rauther) [Großes Praktikum für Fortgeschrittene bzw. Anleitung zu selbständigen wissenschaftlichen Ar ­ beiten) , privat Tiere (Rauther), privat ! Wöchentliche > Wöchentliche ! Stundenzahl Zerr ? Stundenzahl -j Z«i, ».] Bortrag Udungc BortragUbunge g) Bakteriologie und Hygiene ; — Fr 17—18 Bakteriologie mit Uebungen und - - 3 Sa 9—12 Demonstrationen (Saleck) 2 — Vererbung und Rasse als Grundlage l j der nationalsozialistischen Welt ­ anschauung (Lechler), siehe unter Philosophie . 2 | Do. Fr 9—10 III. Architektur. . 1 3 i Mo,Di,Mi 9—10 Werklehre (Tiedje) [2. Semester) 2 - 1 Mo 10—12 ~ 6 1 Mo 16—19 I Do 14—17 Baustoffkunde (Keuerleber) mit Lehrausflügen 2 Mo 15—17 [2. Semester) . . 2 ! Di 10—12 2 Mi 8—12 Materialprüfung für Architekten (Graf) t! in der Materialprüfungsanstalt [2. Semester) Zeit nach Vereinb. 3 ! — ! Di 17—19 Fr 12—13 Technisches Zeichnen (Kunz) [2. Semester) 1 - ! Mo 8—9 2 Mo 14—16 Baugeschichte I (Hanson) [2. Semester) ... 4 fr > Di 8—10 z Do 10-12 Bauaufnahmen I und II (Hanson) mit Lehr ­ ausflügen [2. und 6. Semester) — 3 Fr 15—18 Halbprakti! kum Kunstgeschichte (Schmitt) [2. Semester) ... 2 - Di 17—19 - Baugestaltung (Schmitthenner) [4. Semester) 4 — : Mo u. Di 10—12 8 ; Mo u. Di 14—18 Grundlagen der Baustatik (Stortz) [3. oder 4. Semester) 2 — ! Mi 8—10 j — 4 ! Di u. Do 15—17 Gebäudelehre I (Keuerleber) mit Besichtigungen [4. Semester) 2 - — Fr 10—12 4 > Sa 8—12 Modellieren I nach Modellen und nach c. viuairniuuge der Natur (Ianssen) [2.—4. Semester) . . 4 ! Di 9—12 2 Di, Fr 8—9 Di 15—17 Mi 8—12 Do 8—12 2 - Mo. Do 8—9 Do 15—17 Fr 9—12 1 ! - Mo 17—18 Freihandzeichnen und Aquarellieren Fr 15—17 (Schmoll v. Eisenwerth) 2.- 4., 6.-8. Semester) — 12 Do 8—12 Fr 8—13 Sa 10—13 l täglich Dekoratives Entwerfen (Schmoll v. Eisen- werth) — 4 Zeit nach Vereinb. ganztägig 1 ; Fr 17—18 Skizzieren (Burkhardt) [4. Semester) . . . .. 1 — 4 ! Fr 14—18 Gebäudelehre II (Wetzel) [5.—8. Semester) 2 — Fr 8-10 1 1 — Do 7—8 Städtebau (Wetzet) [5.—8. Semester) .... 2 — ! Sa 8—10 i Hörsaal 2, Labor. 4 Mo 15—17 f. organ. Chemie, Fr 15—17 Keplerstr. 7 Baukonstruktion II (Story) [6. Semester) 2 — Fr 10-12 Y ; Do. 11—12 j. -■ — i 4 Di u. Fr 15—18 i J Uebungen im Ansch Lu h e n das Entwer- Hörsaal 2, Labor, f. organ. Chemie. fen (Stortz) [5—8. Semester) — 6 Mo u. Do 15—18 Keplerstr. 7 Baukonstruktion in (Stortz) [^. Semester, nur i 2 Do 16—18 bei genügender Beteiligung) 1 . — Zeit nach Vereinb. i. Lab. f. organ. Baugeschichte II (Hanson) [6. Semester) ... 2 — .{ Mi 10—12 Chemie Hörsaal 2 Baugeschichtliches Seminar (Hanson) [ab 2 3. Semester fakultativ) — Zeit nach Vereinb. Aktzeichnen (Ianssen) [5—8. Semester) . . . — 8 Di, Mi, Do, Fr 17—19 Modellieren II Modellentwerfen für Plastiken inVerbindung mitArchi- t e k t u r (Ianssen) [5.—8. Semester) .... - 8 Di 9—12 u. 15—17 Mi 8—12 u. 15—17 Do 8—12 u. 15—17 Fr 9—12 u. 15—17 Entwerfen (Bonatz) [für vorgerückte Studierende, 12 ; 5.—8. Semester) — Mo 14—18 Do 8—12 u. 14—18 Entwerfen (Keuerleber) [5.-8. Semester) ... — 8 Do u. Fr 15—19 Entwerfen (Schmitthenner) [5—8. Semester) . . — 8 j Mo u. Do 14—18 Entwerfen (Tiedje) [5—8. Semester) .... 6 ; Di 14—17 : 3 Zeit nach Vereinb. Entwerfen (Wetzel) [5—8. Semester) .... — 10 Fr 14—17 Mo 8—12 | 3 I Zeit nach Vereinb. Fr 15—19 Sa 10-12 Innenausbau (Seytter) [5. —8. Semester) . . 4 Zeit nach Vereinb. ! 3 — Technisch-physikalischeF ragen i m B a u- wesen [Schall- und Erschütterungsschutz, Raumakustik) (Reiher) 1 - | Fr 12—13 Zeit nach Vereinb. IV. Bauingenieurwesen. 2. Semester (nach der neuen Studienordnung) Vermessungskunde (N.N.) 2 Mo 8—10 2 ; Mo 14—16 ! - 1 2 Zeit nach Vereinb. Plan- und Ge ländezeichnen (N.N.) ... — 2 Mi 10—12 2 - Zeit nach Vereinb. Höhere Ma t h e m a t i k II (Wiarda) 3 - i Do 8—10 Fr 10—11 i : - Zeit nach Vereinb. -T 2 Do 15—17 " Technische Mechanik II (Wiarda) 6 — j Di 8—10 Do 10-12 Fr 8—10 Di, Fr 9—10 — 1 2 ! Di 15—17 2 Baukonstrukionslehre n (Lempp) .... 2 Mi 8—10 — : 3 Fr 14—17 3 j 2 Mi Vormittag Baustoffkunde ll (Graf) l Geologie, einschließlich Gesteinskunde (Bräuhäuser) 3 — Mo 10—11 — j Di 10—12 Fr 11—12 i Halbtägig Elektrotechnik (Bänder) 2 — Di 17—19 Ganztägig 4. Semester (1. Semester nach der Vorprüfung auf Samstags oder sonntags Grund der neuen Studienordnung) Statik A (Deininger) 5 > Mo 8—10 Fr 8—10 u. 14—15 Di 15—17 2 i —m — 3 Mo 14—17 Statik ß und Stahlbau (Maier-Leibnitz) . . 2 — | Di 8—10 4 I — | 2 ! Di 10—12 Eisenbahnwesen 1 (Pirath) 2 - 1 Mo 10—12 Verkehrswesen (Pirath) 1 - ! Di 14—15 täglich (halbtägig) Linienführung der Verkehrswege 1 (Pirath) 2 — 1 Di 15—17 1 Grundbau (Rothmund) 2 - I Mi 8—10