10a) Station Lauffen, 573 Meter lang, 33 Meter breit. Grösste Breite am Stationsvorplatz 72 Meter. Erstellt sind: ein Verwaltungsgebäude 64 Fuss lang, 38 Fuss breit; ein Güterschuppen . . 17,14 Meter lang, 6,86 Meter breit. Jetziger Stand genau wie früher: ein Güterschuppen . . 33,14 Meter lang, 6,86 Meter breit; ein Verwaltungsgebäude, 64 Fuss lang, 38 Fuss breit, mit Anbau 6,4 Meter lang, 10,3 Meter breit. 11) Eine Inundationsbrücke vor dem Bahnhof Heilbronn, mit zwei Ort- und neun Mittelpfeilern, für drei Bahngeleise erstellt. Die Mittelpfeiler haben 7 Fuss = 2 Meter Stärke und die 10 Oeifnungen je 93 Fuss = 26,6 Meter Lichtweite, 27,8 Meter Stütz ­ weite. Es beträgt mithin die Gesamtlänge 284 Meter. Der eiserne Oberbau besteht aus Parabelträgern nach System Schwedler, mit Breite von 4,3 Meter von Mitte zu Mitte, mittlere Höhe 3,312 Meter. Fahrbahn unten. 12) Bahnhof Heilbronn. Ursprünglich als Kopfstation erbaut mit 2450 Fuss Länge und einer grössten Breite am Wilhelmskanal von 1900 Fuss. Der Wilhelmskanal, 1320 Fuss lang, hat 80 resp. 140 Fuss Breite. Der Winterhafen, in den Jahren 1853—55 erbaut in Form eines Vierecks, mit 290 Fuss Länge, 148 Fuss Breite, wurde im Jahre 1860—62 vergrössert durch zwei Arme, je 300 Fuss lang, der östliche 74, der westliche 64 Fuss breit. An Hochgebäuden waren erstellt: a) ein Verwaltungsgebäude . .130 Fuss lang, 46 Fuss breit; b) eine Einsteighalle . . . 360 55 ,, 70 ,, 55 d) ein Einladeschuppen ein Ausladeschuppen : s je 156 55 „ S 6 ,, 55 e) eine Wagenreparaturw erkstätte: ein Flügel . . . x 16 55 ,, 5 / ,9 >» 55 ein Flügel . . . 135 55 ,, 45,6 ,, 55 eine Lokomotivremise . 77 55 ,, 59 „ 55 0 ein Postgebäude . . 21,5 Meter lang, 15,47 Meter breit; g) ein Poststallgebäude . 15,61 55 55 10,14 „ 55 In seiner gegenwärtigen Ausdehnung hat der Bahnhof Heilbronn eine Länge von der ersten Weiche am Ende der Inundationsbrücke bis zur letzten Weiche am Wilhelmskanal von 827 Meter, eine Breite von 150 Meter am Verwaltungsgebäude und 270 Meter nächst dem Wilhelmskanal. Dem Bahnhof zur Seite befinden sich folgende wichtigere Bauten: a) der Wilhelmskanal mit Zugehör wie früher; b) der sogen. Winterhafen mit Zugehör wie früher; c) ein Flosshafen, 260 Meter lang, mit 70 Meter grösster Breite; d) ein weiterer grösserer Flosshafen ist derzeit im Ausbau begrifien. Auf demselben sind vorhanden: c) ein neues Verwaltungsgebäude, 143,35 Meter lang, 18,07 Meter grösste Breite, und zwar: ein Mittelbau . . 12,8 Meter lang, 15,47 Meter breit, zweistöckig; zwei Pavillons . ä 18,07 „ ,, 14,90 „ „ dreistöckig; zwei Flügelbauten i „ „ 14,46 ” ( einstockig; ein achteck. Anbau 4,3 „ 6,87 ) b 55 » ' f) ein Frachtgüterschuppen, 800 Fuss lang, 55 Fuss breit (1871 erbaut); g) ein Eilgutschuppen, 34,7 Meter lang, 10,25 Meter breit (1871 erbaut);