m apurryxim aw» *» 102 8) Station Goldshöfe (Abzweigung der oberen Jagstbahn). Dieselbe ist 665 Meter lang, 72 Meter breit. Daselbst sind erstellt: ein Verwaltungsgebäude . . . . 55 Fuss lang, 35 Fuss breit, Anbau: Restauration 63 „ „33 „ ,, ein Güterschuppen 70 „ „ 25 „ „ 9) Tunnel bei Lauchheim, bezw. Haltepunkt Rötungen. Derselbe ist zweispurig ausgeführt, hat 573,2 Meter Länge, auf Schwellenhöhe 7,74 und 1,93 Meter, über derselben 8,17 Meter Lichtweite und eine Höhe von Schwellenoberkante bis Gewölbe ­ scheitel von 6,02 Meter. Der Tunnel liegt bis zur Mitte in einer Steigung 1:800 und hierauf im Gefäll 1:150 (nach dem engl. System) durch weissen Jura erbaut. 10) Bahnhof Bopfingen. Derselbe ist 420 Meter lang, 80 Meter breit mit einem Verwaltungsgebäude . . 98 Fuss lang, 41 Fuss breit, einem Güterschuppen .... 128,7 » „ 35,4 „ „ 11) Inundationsbrücke beim Haltepunkt Trochtelfingen 31,23 Meter lang, 7,74 Meter breit, mit 2 Lichtöffnungen von je 11,46 Meter Weite, 12,6 Meter Stützweite, mittels Blechträger überspannt, 1,092 Meter mittlerer Höhe und 3,30 Meter Entfernung von Mitte zu Mitte. Fahrbahn zwischen den Trägern. 12) Unweit der Inundationsbrücke: Brücke über die Egcr. 45,84 Meter lang, 7,74 Meter breit mit (2 Land- und 2 Mittelpfeiler) 3 Oeffnungen von je 11,46 Meter Licht ­ weite. 1. und 3. Oeffnung 12,6 Meter, 2. Oeffnung 12,9 Meter Stützweite. Blech ­ träger 1,092 mittlerer Höhe und 3,30 Meter Entfernung von Mitte zu Mitte. Fahr ­ bahn zwischen den Trägern. 13) Gewölbte Brücke über die Eger. Dieselbe liegt auf bayrischem Gebiet, hat 2 Oeffnungen von je 10,23 Meter Lichtweite. 14) Gewölbte Brücke über die Eger, ebenfalls auf bayrischem Gebiet, mit 1 Oeff ­ nung von 8,16 Meter Lichtweite. 15) Wechselbahnhof Nördlingen. Derselbe ist in Unterhaltung der bayrischen Bahnverwaltung und hat nur eine württ. Lokomotivremise 32,05 Meter lang, 17,50 Meter breit, mit Anbau 5,15 „ „ 7,16 „ Anmerkung. Auf eine Länge von 3718 Meter 3,718 Kilometer liegt die Bahn auf bayrischem Gebiet und ist die bauliche Unterhaltung dieser Strecke von Bayern übernommen. III- Bauperiode. Dreizehntes Kapitel. Aenderung der Organisation der Eisenbahnverwaltung und am Personalstand der Eisenbahnbeamten. Oben sind die Aenderungen verzeichnet, welche sich in den Personenverhältnissen der Minister vollzogen, ehe Minister v. Knapp das Portefeuille der Finanzen und die Verwaltung der Eisenbahnen zugeteilt erhielt. Aenderungen sind aber auch in der Organisation der Verkehrs ­ anstalten getroffen worden, als Minister v. Knapp die Leitung des Finanzministeriums ergriffen hatte. Erstmals erging unterm 17. Juli 1851 eine Königl. Verordnung über die obere Leitung des Baues,