Induktor. und. Klingelwerk: 19 Benützung der /Telephoneinrichtung, Stromlauf- schema (Figur, 57 Tafel ID). Die Station A hat . an ‚Station -B „eine Nachricht abzu- geben. A'ruft B, indem es den Knopf drückt.und die Kurbel des Induktors einigemal rasch dreht, dabei; ertönt das eigene Klingelwerk‘” und dasjenige «der angerufenen. Station. Die Station‘ B hat, sobald! sie„das Zeichen wahrgenommen, ein solches zurückzugeben. ‚Hierauf nehmen die Beamten beider Stationen ihre Telephone ‚ans, Ohr, ‚die rufende nennt ihren Namen, : die ‚gerufene antwortet, hier B, alsdann ‚beginnt die Übermittlung der Nachricht. Zeitweife, Verhinderung wird dureh: die :Worte, „warten; ..; Min.“ angegeben... ‚Nach Be- endigung der Übermittlung ‚sind; die ; Telephone wieder an den Haken zu. hängen.; ‚Sind mehrere. Stationen in einer Leitung eingeschaltet, so erhält jede Station eine bestimmte Anzahl von Glockenzeichen. Stromlauf s. Figur 5—7. Tafel IL a). Anruf abgehender , Strom in A 1.C2K3H4 5. 6 Leitung nach B—-C; J. 7. 9. E. Erde. b) Anruf ankommender Strom in Station B. bezw. C. von der Richtung A nach C: 65H 4 K rd 278,9 10 Leitung nach C 65H 4’K 3 J. C 289 Erde. c) Anruf abgehender Strom in CHI. ER KSEH 4 3 610 Leitung‘ nach B—A; J 7."9'E’ Erde. d) Anruf ankommender Ström in B bezw. A in der Rich- tung von 'C mach An B910. 9 CO 34821 Ko3 H 4 56. Leitung;;A 6,5 H5 4:Kı3 J.28 9.E- Erde. €) Anruf abgehender! Strom in Bir J-11C2-,K 3.,H 4 5 6. Leitung nach ‚A; J: 7.9, 10 „Leitung nach „C. f)! Anruf ankommender Strom in-A ‚bezw..C. in 'der ‚Rich- tung von Band! 645 H4XK 3:5 28:9, E/ Erde. CuA0:6r Bun 41 Kr8ichn2u 8:9 BErde g) !Sprechstrom — [A spricht. nach B! und, C; alle! 3./Sta- tionen haben die Telephone am Ohr: Primärer ‚Stromkreis Ba: K-KıR..(primäre‘ /Win- dung) be Hdme ff;