——4 9 Pe 1. Die Bewegung des Kolbens mit Berücksichtigung des Einflusses der ange der Kurbelstange. Fig. 1 und Fig. 2 der beigefügten Tafel stellt den Schnitt ABA'/B' senkrecht zur. Kurbelwelle C vor. eines Dampfeylinders durch dessen Axe CP In Fig. 1 ist angenommen, dass der Dampf zwischen dem Kolben P und dem Boden AB; in Fig. 2, dass derselbe zwischen Kolben und dem Deckel A'B' des Dampfeylinders wirke. Die Richtung der Bewegung des Kolbens und der Kurbelwelle entspricht den angedeuteten Pfeilen. PI ist die Kolbenstange, IK die. Kurbelstange, CK der Kurbelradius, i die Projection des Mittelpunktes K des Kurbelzapfens auf PC. Da die Bewegung, des Endpunktes I der Kolbenstange mit der des Kolbens übereinstimmt, so wollen wir diesen Punkt statt des Kolbens in’s Auge fassen. Die äussersten Positionen I, und I‘ dieses Punktes entsprechen den Durch- gangspunkten K, und K’ des Mittelpunktes des Kurbelzapfens durch die Cylinderaxe CP. Es ist demnach LEK, = VK! = IK LY i= KR Bezeichnet man mit L die Linge der Kurbelstange IK R die Linge des Kurbelradius CK S den Kolbenweg I,I (Fig. 1) S' den Kolbenweg I'I (Fig. 2) wührend der Dampfwirkung zwischen Kolben und Deckel $8 den Weg K,i (Fig. 1) der Projection i während der Dampfwirkung zwischen Kolben und Boden des Cylinders s‘ den Weg Ki (Fig. 2) der Projection i q den Drehungswinkel K,CK (Fig. 1) des Kurbelradius wührend der D Boden des Cylinders ampfwirkung zwischen Kolben und q' den Drehungswinkel K'/CK (Fig. 2) des Kurbelradius, wührend der Dampf zwischen Kolben und Deckel des Cylinders wirkt, So sind die aus Fig. 1 und Fig. 2 sich ergebenden Relationen folgende: Ss = R (1 — eos g). "ao uus dub genpiroduuq y (ANZ) wem ese io. i eu wu (2) = RU 059) +L(1— p Ea y) esgmi—:. (9) 24 iv 1 L_,S S.L? rg RY fr C08 g; — — I S es ade e re AR i) 2{ 1 +52 = R 2R J Ay MV a = ER s CARE EE mum i | | | | À | | { | >