während derselben Ferien neuntégige Excursion nach Niirnberg, Bamberg und Wiirzburg unter Leitung der Professoren für Freihandzeiehnen und für Ornamentenzeichnen und Modelliren, Kurtz und Kopp; in der Ingenieurfachschule: am 12. und 13. August 1867 nach den Eisenbahnbauten bei Hall und Crailsheim unter Leitung. von. Baurath v. Hänel; am 22.—24. Februar 1868 unter Leitung von Baurath Sonne nach Ulm und. Umgegend zu, Besichtigung) von. Bahn- hofanlagen und Flusskorrektionsarbeiten ; am 19. März 1868 unter Leitung von Baurath Sonne nach den Eisenbahnbauten bei Cannstatt und Fellbach ; am 1l. Mai 1868 unter Leitung dessellben nach den Eisenbahnbauten bei Schorndorf; am 22. Mai 1868 unter Leitung von Baurath v. Hánel nach den Briickenbauten bei Bietigheim, uñd. Besigheim ; in der Maschinenbauschule: am 20. November 1867 unter Leitung von Professor. V eith nach den Fabriken. in Esslingen und Altbach; ferner die von dem Lehrer für mechanische Technologie, Professor Schmidt, ausgeführten Excursionen nach Wasser- alfingen am 29. November 1867, nach Heilbronn am 24. Februar 1868, nach Pforzheim am 19. Màrz. 1868, nach Cannstatt. am 16. Marz 1868, nach, Reutlingen, und, Pfullingen: ‚am 26. Mai 1868, nach Dettingen und Urach am 24. Juni 1868; in der Fachschule fiir chemische Technik: am 13. Februar 1868 unter Leitung des Lehrers fiir chemische Technologie, Professor Dr. Marx, nach Heilbronn; am 15. Juli unter Leitung desselben Lehrers nach Heidenheim; ferner die von dem Lehrer für Botanik, Professor Dr. Ahles, ausgeführten Excursionen nach Gmünd und Um- gegend am. 19. März 1868, auf den Stromberg am 21. Mai 1868, nach dem bayerischen Hochgebirge während der Pfingstferien vom 30. Mai bis 5. Juni 1868. Personalbestand der Lehrer. Die Schule zählt zur, Zeit 22 Hauptlehrer, 13 Fach- und Hülfslehrer, 4 Repetenten, 6 Assistenten, 11 Privat- dozenten, zusammen. 56. Lehrkräfte. Nachdem'das Direktorium wührend des zu Ende gehenden Jahres Professor Dr. Zech bekleidete, wird dasselbe für das Jahr 1868—69 auf Professor Müller an.der Fachschule für Maschinenbau übergehen. Die Maschinenbauschule hatte im Laufe des Jahres den Verlust einer ausgezeichneten Lehrkraft, des Professors Veith, welcher einem Rufe an das Polytechnikum in Zürich folgte, zu beklagen. Auf die durch seinen Abgang er- ledigte Lehrstelle wurde berufen W. Kankelwitz, Civilingenieur in'Chemnitz und Professor an der Werkmeisterschule daselbst, früher Ingenieur der Hoppe'schen Maschinenfabrik in Berlin. An die Stelle des zum Professor für praktische Geometrie an der polyteehnisehen Schule in Carlsruhe er- nannten Repetenten für Analysis, Trigonometrie, praktische Geometrie und' Mechanik, Jordan, trat Ingenieur Gross von Kleinbottwar. Als Privatdozenten wurden zugelassen Dr. phil. H. Contzen aus Leipzig für Volkswirthschaftslehre und Volks- wirthschaftspolitik; Dr. med. Heyd von Stuttgart für Hygieine; Dr. med. Ott von Tübingen für Toxikologie. Der Personalbestand am Sclrlusse des Studienjahrs ist folgender: Director: Professor Dr. Zech.