— 25 IL Anschaffung von zwei Athleten-Statuen zum Preise von 400 fl. bereichert und die Lehrmittelsammlung der Architekturfachschule durch Erwerbung des werthvollen Werkes von Alphand über die Gärten und Promenaden von Paris. Durch Schenkung sind der Schule zugekommen: Von Seiner Majestät dem König ein Exemplar des im Verlage von C. Krause & Cie. in Berlin erschienenen lithographischen Porträts Seiner Majestät; von Herrn Dr. v. Lorent in Mannheim 200 Stück Glas-Negativen, die bedeutendsten mittelalterlichen Bauwerke Sehwabens vorstellend; von Herrn Oberbürgermeister v. Siek dahier eine Hôhenkarte von Stuttgart ; von Herrn Professor Dr. v. Lübke dessen »Grundriss der Kunstgeschichte«, 5. Auflage, und ein Gipsmodell »Basreliefs von. Goujon« ; von Herrn Moriz Stransky in Brinn dessen «Grundzüge zur Analyse der Molecular- bewegung«; von dem Architektenverein am K. Polytecehnikum die wührend des letzten Jahres erschienenen autographirten Entwürfe von Mitgliedern dieses Vereins; von dem Ausschuss der Studirenden an der Bauakademie in Berlin 2 Hefte des von den genannten Studirenden herausgegebenen Sammelwerks »Denkmiiler der Baukunst«; von der Schlesischen Gesellschaft fiir vaterlindische Cultur in Breslau deren neuester Jahresbericht und 2 Hefte Abhandlungen; von der Königlichen Rheinisch-Westfälischen polytechnischen Schule in Aachen ein Exemplar der Gedenkschrift über die Eröffnungsfeier dieser Anstalt; von ‚der Königlichen land- und forstwirthschaftlichen Akademie Hohenheim das aus Veranlassung ihrer 50jährigen Stiftungsfeier ausgegebene Programm »die landwirthschaftlich-chemische Versuchsstation Hohenheim«; von dem historischen Verein für wirtembergisch Franken dessen neueste Ver- öffentlichungen. Exeursionen. Die nach dem Programm der Schule während der Herbstferien auszuführende gróssere geodätische Excursion ist in Folge des Kriegsausbruchs diessmal weggefallen; auch in den