Ll 859 .. Die Zahl der Hospitierenden (Personen, welche, ohne der Technischen Hoch- schule anzugehóren, einzelne Vorlesungen besuchten) betrug: im Wintersemester Cus se Ro A I D T im Sommememesr. . . . . . , , | , | Nas. p S - Ut © Vorlesungen wurden an der Technischen Hochschule gehalten : im Wintersemester 125 mit wöchentlich 278 Vortrags- und 219 Übun . Somiersemester 110 , 2 235 . » 246 Hiebei sind die Ubungen in den chemischen Laborator anstalt nicht eingerechnet. Es arbeiteten und zwar: im Laboratorium für analytische Chemie und c im Sommersemester 39 Praktikanten: im Laboratorium für synthetische und organische Chemie: semester 26 Praktikanten; im physikalischen Laboratorium: im Wintersemester 2, im So im elektrotechnischen — , > > 21, Im Durchschnitt besuchte jeder Studierende gsstunden ; » ien und in der Materialpriifungs- hemische Technologie: im Wintersemester 45, im Wintersemester 28, im Sommer- mmersemester 4 Praktikanten; 2 » 9 ? im Wintersemester 29, im Sommersemester 28 wöchentliche Unterrichtsstunden. Stipendien. Aus den Erträgnissen der Jubiläumsstiftung haben bezogen: im Wintersemester 7 Studierende je 200 Æ, 1 Studierender 150 A, „ Sommersemester 7 7 > 200 “1 » 150 Aus der Studienstiftung Ihrer Majestät der Königin: im Wintersemester 4 Studierende je 150 Æ; „ Sommersemester 1 Studierender 160 AM, 3 Studierende je 130 À. Aus der technischen Stipendienstiftung : l früherer Studierender ein Reisestipendium von 1000 Æ: 2 Studierende Studienstipendien von 400 Æ bezw. 300 À. Aus der Federer-Grammont'schen Stiftung: 2 Studierende ein Reisestipendium von je 342 Æ 86 5. Unterrichtsgeldbefreiung haben genossen : 6 Studierende je 100 .M; » 6 + , 100 ^ im Wintersemester 30 Studierende mit einer Gesamtschuldigkeit von 2030 Mi; „ Sommersemester 25 » - , ’ » ‘1566 À.