HEUI [0430097 A819 *9 1noJo2 ot ni e BL LL 11 unu udi Mollenkopf, Friedrich, von Stuttgart, | Weber, Hermann, von Stuttgart, Schumm, Ottmar, von Stuttgart, | Werner, Ernst, von Zwickau (Sachsen), Stadler, Adolf, von Nürtingen, | "Zimmer mann, Theodor, von Stuttgart. Stückle, Robert, von Esslingen, | Die unter B I—III Genannten haben die Bezeichnung Regierungsbauführer erhalten. Ferner haben bestanden: IV. Die I. Dienstprüfung in Berg-, Hütten- und Salinenwesen (April 1899): Baur, Ernst, von Stuttgart, Müller, Hugo, von da, Riecker, Max, von da. V. Die pharmazeutische Approbationsprüfung im Wintersemester 1898/99: Betz, Albert, von Ludwigsburg, Philipp, Georg, von Crailsheim, Flamm, Otto, von Pfullingen, Tummer, Fr. Wilhelm, von Viersen, heg.-Bez. Peppel, August, von Passau, | Düsseldorf. | im Sommersemester 1899: Richter, Hans, von Landau, Zimmermann, Hugo, von Ravensburg, Zimmermann, Karl, von Altlussheim, Baden, Dinkelaker, Otto, von Cannstatt, Glauner, Max, von Ludwigsburg, Hartmann, Karl, von Stuttgart, Preuner, Wilhelm, von Stuttgart, | VI. Die höhere Eisenbahndienstprüfung (Frühjahr 1899): Funck, Hugo, von Rohracker, Rau, Albert, von Göppingen, Gaier, Theodor, von Kirchheim u./T., | Schüle, Alfred, von Esslingen. Kónig, Friedrich, von Laufen, OA. Balingen, VII. Die höhere Post- und Telegraphendienstprüfung (Frühjahr 1899): Hartter, Alfred, von Stuttgart, Hildenbrand, Walter, von Stuttgart, Kipp, Ernst, von Rosenfeld, gentheim, Kleinknecht, Eugen, von Gaildorf, Weiss, Franz, von Ravensburg, Mehl, Otto, von Cannstatt, | Wolpert, Hermann, von Stuttgart. Rid, Friedrich, von Ravensburg, Schreiber, Karl, von Schmerbach, OA. Mer- VIII. Av der Reallehrerpriifung (Herbst 1898) haben sich 10 Studierende und an der realistischen Professoratsprüfung (Frühjahr 1899) 4 Studierende der Technischen Hochschule, beteiligt. Eine Zusammenstellung der schriftlichen und graphischen Aufgaben, welche bei den an der Technischen Hochschule im Studienjahr 1898/99 abgehaltenen Prüfungen gestellt worden sind, kann von dem Hausmeister zum Preise von 50 Pf. bezogen werden. —