u— #2 — Die seit dem Tod des Professors Weitbrecht (10. Juni 1904) erledigte ordentliche Pro- fessur für deutsche Literatur, Ästhetik und Redeübungen wurde von Seiner Königlichen Majestit am 22. Dezember 1904 dem ordentlichen Professor Dr. Otto Harnack an der Technischen Hochschule in Darmstadt übertragen. Professor Dr. Harnack trat die Professur am 1. April 1905 an und hielt am 9. Mai bei der von der Technischen Hochschule abgehaltenen Schillerfeier seine Antrittsrede (s. oben S. 3). Durch EntschlieDung des Kgl. Ministeriums des Innern vom 26. Juli 1905 wurde Pro- fessor Dr. Mehmke, seiner Bitte entsprechend, mit sofortiger Wirkung von der Stelle eines Mit- glieds der Kgl. Feldmesserpriifungskommission enthoben und diese Stelle im Kinverstündnis mit dem Kgl. Kultministerium dem Professor Dr. Reuschle in widerruflicher Weise übertragen, Dem Professor Baudirektor Dr.-Ing. v. Bach wurde im Herbst 1904 anläßlich der Ableh- nung des Anerbietens zur Übernahme einer leitenden Stellung in ‘der Industrie durch das Kgl Ministerium und den Rektor lebhafte Befriedigung ausgesprochen. Am 25, Februar 1905 haben Seine Königliche Majestät verliehen: dem Professor Oberbaurat Dr.-Ing. Ernst das Ehrenkreuz des Ordens der Württem- bergischen Krone, dem Professor Treidler das Ritterkreuz desselben Ordens, dem Professor Halmhuber den Titel und Rang eines Oberbaurats. Anläßlich der Vollendung des Stuttgarter Rathauses haben Seine Königliche Majestät durch Allerhöchste Entschließung vom 22./27. März 1905 dem Professor Oberbaurat Jassoy das Ritterkreuz des Ordens der Württembergischen Krone verliehen. Der zum 1. Oktober 1900 auf Ansuchen in den Ruhestand versetzte ordentliche Professor für Zoologie und Hygiene, Dr. Klunzinger, der seine zoologischen Vorlesungen freiwillig weiter- führte, verzichtete vom Ende des laufenden Studienjahrs an auf die Fortsetzung seiner Tätigkeit an der Technischen Hochschule, Der Senat ließ ihm durch den Rektor für die der Hochschule auch nach seiner Pensionierung geleisteten Dienste Dank aussprechen. Der seit Frühjahr 1904 erledigte Lehrauftrag für Eisenbahnfahrzeuge wurde dem Regierungsbaumeister W. Dauner bei der Werkstätteninspektion in Eßlingen vom Winter- semester 1905/06 ab in stets widerruflicher Weise erteilt, während Professor Dr. Küster an der Tier- ärztlichen Hochschule in dem im letzten Bericht erwähnten Lehrauftrage vom Sommersemester 1905 an bestätigt wurde, Mit der Vorlesung über Geschichte der neueren Stilarten (Barockstil usw.) wurde Baurat Lambert auch für das Wintersemester 1905/06 betraut. Antrittsvorlesungen haben gehalten: Baurat Lambert am 25. Oktober 1904, Ingenieur Magenau (für Verbrennungsmotoren) am 2. Mai 1905. Dieser hatte für seinen Vortrag ein be- sonderes Thema gewählt; es lautete: Überblick über die Entwicklung der Kraftgas- erzeuger und Gasmaschinen. Der an der Technischen Hochschule seit 1. Oktober 1904 erledigte Turnunterricht wurde in widerruflicher Weise zunüchst für die Studienjahre 1904/05 und 1905/06 dem Turnlehrer Reis am Karlsgymnasium übertragen. Rei begann den Unterricht am 11. November 1904, Dem Gesuch des Geheimen Hofrats Güntter um Enthebung von seinem Lehrauftrag für Altdeutsche Sprache und Literatur, Deutsche Grammatik nebst Poetik usw. auf den Schluf des laufenden Studienjahrs entspraeh das Kgl. Kultministerium am 19, Juli 1905 untet Anerkennung