1 Bestimmung: der Länge durch, Beobachtun. gen der Sonnenfinsternisse. $. 176. Beobachtung der Sonnenfinsternisse, gefärbte Gläser, u. s. w A477 eactln dieser Beobachtungen auf den Mittelpunct der Erde, 6.478. 179. Gestalt der Erde, Berechnung der verbesserten oder geo. centrischen Breite und des Halbmessers für einen 8‘ gebenen Ort. $. 180.181. 182, \ Unterschied zwischen der beobachteten und geocentrischen| Breite durch eine Reihe ausgedrükt. S. 183. Der Halbmesser der Erde durch eine Reihe ausgedrükt, “90184. 0% A der Schiefe der Ecliptic, der geraden Aufsteigung und Abweichung die Länge und Breite zu finden, * $. 185 Berechnung der Länge und Höhe des Neunzigsten, $. 186 Berechnung der Parallaxen. . 187. Abkürzung der dazu erforderlichen Formeln, 6. 188. H, Cagnolös und H. Gerstners Formeln, $. 189. Berechnung der” Parallaxen ohne Berechnung des Neun zigsten. 6.100. Berechnung der wahren Zusammenkunft des Monds‘ mit der Sonne aus dem scheinbaren Abstand ihrer Mittel) puncte,. $. 191. Differentialformeln zur Bestimmung des Einflusses ‚wel chen Kleine Fehler der bey der Rechnung zum Grund gelegten Elemente auf die Zeit der Zusammenkunft ha“ ben. $. 192. Anwendung der Methode, die Länge durch Sonnenfinsternisse zu bestimmen, auf Be- obachtung der Sonnenfinsternifs A. 58 ept. 1795. 6.194. Bestimmung der Zeit der wahren Zusammenkunft aus Be- Dem des H. Grafen von Brühl in Harefields . 195. ; f Aus der Beobachtung des H, vox Zach in Gorha. $. 196 Mittagsunterschied beyder Beobachtungsörter,- 6. 197. TORE der Mondstafeln mit. den Beobachtungen „198. Bestimmung der Zeit der wahren Zusammenkunft durch Berechnung mikrometrischer Messungen, $ 199. Ver-