96 rasen ler auf folgende Art zu bestimmen suchen, Vermittelst des Monds suche man den Fehler des Index. ohne alle gefärbte Gläser, alsdann suche man denselben, nachdem man das hell- ste grüne Glas bey y, und hernach bey z vor- geschoben hat, so bekommt man den Fehler der Gläser beyıy und z. ‚Ebenso. verfahre man mit den andern beyden dunkelern grü- | nen Gläsern. Wenn man nun den Fehler je- des einzelnen Glases auf diese Art gefunden hat; so suche man den Collimationsfehler, indem ‚man die dunkelen. braunen und die hellsten grünen Gläser gebraucht, vermittelst der Sonne:, . Dieser: Fehler mit dem vergli- chen, den man ohne die gefärbten Gläser ver- mittelst des Monds gefunden hat, gibt den Fehler der. beyden Gläser. zusammen... Da man ‚aber den Fehler für die grünen Gläser schon kennt, so kann man auch. den Fehler der dunkeln Gläser bestimmen. Den beyden Bildern mufs man jedesmal durch Bewegung der Fernröhre vermittelst der Schraube S glei- che Helligkeit zu geben suchen. Borda hat an seinem Reflexionskreis die gefärbten Glä- ser so angebracht, dafs man sie umkehren und nach der im Anfang des 96. $. gezeigten Methode berichtigen kann *. Die Gläser werden vermittelst vierekigter Zapfen in Fas- sungen eingestekt, welche auf dem Körper des Instruments aufgeschraubt sind. Be- *) Description et usage du <cercle de reflexion pag. 17 et 23,