Zeit-der Uhr im wahren Mittag 0% 51° 65 A, / m „rn Ä 21,602 == 0° 30.044 808. Ö Anmerkung. Wenn man. die Mittagsverbesserung ge- nau haben wollte, so müßte man obige Mittagsver- besserung noch in dem Verhältnifs.von 24 St. : 24 St. 3’ 56” vergröfsern, weil die Uhr in einem Sonnentag 24St. 3’ 56” zeigte, und wenn maniihre tägliche Vor- eilung von 1,8 Sec. noch in Rechnung bringen woll- te, in dem Verhältnis von 24 St, : 24 St. 3 578 dieses macht. die Mistagsverbesserung — 21,75% Man sieht hieraus wie man rechnen müfste, wenn der Gang der Uhr merklich von der mitlern Zeit abwiche, SS 113 Wenn man mehrere correspondirende Höhen genommen hat, so hat man nicht NÖö- thig die Mittagsverbesserung für jedes Paar besonders zu berechnen. ‘Man. nimmt aus den verschiedenen Resultaten, welche jedes Paar Höhen gab, das Mittel und berechnet die Verbesserung des Mittags für dieses Mit- tel, indem man die halbe Zwischenzeit ZWEY- er in der Mitte liegender Beobachtungen ge- braucht, weil für kleine Zwischenzeiten die Verbesserung des Mittags beynahe der Zeit proportional ist. So geben obige Beobach- tungen den unverbesserten Mittag im Mittel um 0” 31” 5”,8947; die‘halbe. Zwischenzeit der Beobachtungen für dieses Mittel 35 57, vermittelst welcher man die Mittagsverbesse- rung berechnet. Aus der Formel $. 111. siehet man leicht, daß man eine Tafel für. .die Mittagsverbesse- rung berechnen kann. Die Abweichung der Sonne und die tägliche Veränderung‘ dersel- ben