300 Sr Noch einige Methoden, die wahre Zeit einer Beobachtung zu bestimmen. Ss. 169: Wenn man die Breite als bekannt voraus- sezt, so kann man aus der Höhe eines Sterns und aus seiner Abweichung den Stundenwin- kel berechnen, und,aus diesem mit der be- kannten geraden Aufsteigung des-Sterns die Sternzeit, mittlere und wahre Sonnenzeit fin- den. Hat man die Höhe der Sonne gemessen, so gibt der zu dieser Höhe gehörige Stunden- winkel in Zeit verwandelt (15% auf eine Stunde gerechnet). die wahre. Zeit der Beobachtung. Der Stundenwinkel. findet sich leicht aus der Gleichung $- 111. sin = sin Osind + cos@ cos d cost wenn ‚man ‚die bekannten Gröfsen auf eine Seite des Gleichheitszeichens bringt, und mit cos@cosd dividirt, und man findet sin —sin@sind COSEL —m—m mm — R cos © cos d Weil sich aber diese Formel nicht genau durch Logarithmen berechnen läfst, so "seze man statt cos £ den gleichgültigen Werth ı1—2(sin34)2, alsdann wird sin = cos(@—d0)-— 2(sinX 1)? cos@cosd folglich 2(sin}()? cos@ cosd=sinh—cos(@—d) = sinh-sin(90°-@+0d) ht90%-0+0) . h-90°F0-0) 2 2 = 2C0S Statt