so nahe hey einem andern befindet, daß man sie nicht leicht von einander unter- scheiden kann. Auch müssen diejenigen sorgfältig ausgeschlossen werden, welche bey zu geringen Höhen des Jupiters oder in zu starker Dämmerung gemacht wurden, VI. Endlich wird angenommen, die Beob- achtungen seyen von geübten Beobach- tern gemacht, und genau auf wahre Zeit reducirt. Zu den Beobachtungen der Verfinsterungen ‚der Jupiterstrabanten werden wenigstens 10 fülsige gemeine oder diesen gleichkommen- de achromatische Fernröhren oder Spiegelte- lescope erfordert. Beyspiel. Hell beobachtete in Wien den Eintritt des ersten 'Trabanten 1757 März21 127:55/ 257 Weifs in Tyrnau um ı3 014 Mittagsuntersch. = 4 49 Im Jahr 1762 Dec. 21. Austritt des I. Tra- banten Hell in Wien 1“ 35’ 51” Weils in Tyrnau ı1 40 32 Mittagsunterschied 4 41 oben aus d. Eintr. 4 49 Summe. 930 Mittel 4 45 Folglich liegt Tyrnau von Wien 4’ 45” in Zeit gegen Morgen. Der