Bestimmung der Länge durch Abstände des Monds von der Sonne und von Fixsternen, SS; 214. Wenn man die Mondstafeln als richtig voraussezt, so kann man für eine jede gege- bene Zeit den ‚wahren Abstand des Monds von der Sonne oder einem Fixstern, dessen Länge und Breite bekannt ist, finden. Der Augenblik, da der Mond einen solchen Ab- stand erreicht, wird die Zeit nach dem Me- ridian desjenigen Orts seyn, für welchen man den Abstand berechnet hat. Aus dem wah- ren Abstand des Monds von der Sonne oder einem. Fixstern kann man also finden, wie viel Uhr es in dem Augenblik, da man den Abstand beobachtete, an. dem Ort war, für, welchen der Abstand vorausist berechnet wor- den. Hatnun der Beobachter die wahre Zeit nach dem Meridian seines Orts bestimmt , da der Abstand genommen wurde, so ist der Unterschied der wahren Zeit der Beobachtung und der Zeit, für welche der Abstand berech- net wurde, der Mittagsunterschied beyder Orte. Der Abstand, welchen man durch Beob- achtung findet, muß wegen der Stralenbre- chung und Parallaxe auf den wahren, wie € in dem Mittelpunct der Erde erscheinen wür- de, reducirt werden. Wie die wahre Zeit der Beobachtung bestimmt wird, ist schom oben (S. 109. u. £. $; 169. u. f.) gezeigt worden. S. a5