Vorwort. Wenn die Anfänge eines echt vaterländischen Werkes, der znsainnienfassenden Beschreibung der Württembcrgischcn Kunst- und Altertums-Denkmale in Wort und Bild während der Inbeltage, in welchen das Württeinbergischc Bolk die Feier der fünfundzwanzigjährigen Regierung S e i n c r M a j e st ä t d c s K ö »i g S K a r l herzlich begeht, der Öffentlichkeit übergebt» werden, so soll hiermit Seiner Majestät dein König Karl und Ihrer Majestät der Königin der ehrfurchtsvollste Dank für die besondere Fürsorge und Förderung dargebracht werde», welche von Aller ­ höchster Stelle der Pflege der vaterländischen Kunst- und Altertumskunde unter der segensreichen Regierung Seiner Majestät zu teil wurde, der Dank für Alles, was in dieser Zeit für die Schätzung, Schonung und Wiederherstellung, sowie das Verständnis der ebenso zahlreichen als herrlichen Kunstdenkmale unserer Heimat geschehen ist. Auch dieses Werk, dessen Fortsetzung, Dank de» Bemühungen der Regierung und der entgegenkommenden Verwilligung der erforderlichen Geldmittel durch die Ständeversammlung, gesichert erscheint, mag für die Gegenwart und die kommenden Geschlechter ein Denkmal der Wohlfahrt und des Fortschritts der Kunst-Wissenschaft und der darstellenden Kunst sein, deren sich Württemberg am Schlüsse der fünfund ­ zwanzigjährigen Regierungszeit Seines in Ehrfurcht geliebten Königs Karl erfreut. Nachdem schon in den seit 1824 ausgegebenen Lbcraintsbeschreibungcn Angaben über die in den Bezirken vorhandenen Kunst- und Altertumsdenkmale enthalten