226 Schwarzwaldkreis. Oberamt Oberndorf. Wier°undzwcrnzig Köfe. Dorsbezirk über dem Ehlenboger Thal mit alte» großen Schwarzwaldhäusern; einsam stehen diese Höfe rechts und links der weiten uralten Heerstraße ans rauher Höhe bei Birken und Vogelbeerbäumcn, alt-alemannische Stimmung. In der Umgegend heißt der Ort „auf den Bergen". Die Höfe gehörten ins Klosteramt Alpirsbach, bis auf den sterneck'schen Trollcnberg. Von dem Hofe Vogelsberg war der kriegskundige Führer im Bauernkrieg Thoman Mayer, der bei Herrenberg von den Bündischen ergriffen und in Tübingen enthauptet wurde. Waldmölkingen. Kath. ursprünglich romanische, wie das feingefügte Buntsandsteinquaderwerk und zlvci schmale Rundbogenfensterchen beweisen, Kirche zum heil. Valentin, 1729 erneuert. Im Jahr 1636 wurde der ganze Ort niedergebrannt. Zähringisch-tcckisch, kam der Ort mit Oberndorf 1381 an Österreich. Die Burghalde, wohl ein römisches Kastell, liegt ^ Stunde nordöstlich vom Ort, hier kreuzen sich drei wichtige Römcrstraßen, und zwar die von Rottweil süd ­ nördlich über Dnnningen herkommende, nach Dornhan rc. führende Consularstraße, die von Sulgau in nordöstlicher Richtung nach Hochmössingen und Sulz ziehende; die dritte kommt in nordwestlicher Richtung von Epsendorf her und führt über die Burg- halde zu der römischen Niederlassung auf dem Schänzlc bei Rötheuberg. Die Straßen haben eine gerade Führung, zeigen noch das Pflaster und Spuren ihrer ursprünglichen dammartigen Anlage. Auf der Burghaldc wurden Grundmauern römischer Gebäude, römische Ziegel, Münzen, Gefäße gefunden und zunächst dabei au dem sog. Ziegel- steigle ein römischer Kalk- und Töpferofen. Ein zweiter Römerplatz liegt ganz nahe (westlich) von Waldmössingen auf „Weiler", einem teils natürlich, teils künstlich festen, ziemlich großen Ackerland. Östlich am Ort, nahe bei der Kirche, wird eine terrassenförmig angelegte Stelle die „Burg" genannt; hier soll die Burg der Walt ­ mann von Messingen gestanden sein; auch bestand im Dorf eine Klause. Die Um ­ gebung der dammartigen Römerstraßeu konnte zum Teil unter Wasser gesetzt werden. Winzeln (winzagel (222). Kath. Kirche zum heil. Mauritius, 1866 verlängert; der Ostteil des Schiffes, Turm und Chor aus spätester gotischer Zeit, nach dem großen Brand von 1340. Wandtabernakel mit Astwerk und Genien. Alte Pieta. Unter dem hübschen Chor fließt aus tiefem Tonnengewölbe der Kirchbrunnen mit herrlich klarem Wasser, einem starken Bache gleich, hervor. — Ortsadel, gräflich sulzische Dienstleute, 1222. Der Ort kommt über Zimmern 1535 au Rottweil.